Zum Hauptinhalt springen

Ein 90-Jähriger wandert aus

Heute Freitag reist der 90-jährige Emmentaler Schriftsteller, Übersetzer und Kulturförderer Hans Ulrich Schwaar zu «seinen» Samen nach Lappland. «Für immer», wie er sagt.

«In der Abgeschiedenheit von Näkkälä spüre ich die Weite, da fühle ich mich frei»: Hans-Ulrich Schwaar. (Walter Däpp)
«In der Abgeschiedenheit von Näkkälä spüre ich die Weite, da fühle ich mich frei»: Hans-Ulrich Schwaar. (Walter Däpp)

Der Emmentaler Schriftsteller und Kulturförderer Hans Ulrich Schwaar pendelt seit einem Vierteljahrhundert zwischen Langnau und finnisch-Lappland hin und her. Doch nun, als 90-Jährigen, zieht es ihn endgültig in den hohen Norden. Er will seinen Lebensabend in einem einfachen Blockhaus in der kleinen Samensiedlung Näkkälä statt in einem Wohnblock in Langnau verbringen. «Ins Emmental werde ich nur noch hie und da zurückkehren, ferienhalber», sagt er, «und werde im Ochsen in Lützelflüh wohnen – dort, wo nun ein Lapponia-Raum eingerichtet ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.