Der Weg ist das Ziel von Lukas Zbinden

Den grossartigen Roman «Spaziergänger Zbinden» des Berner Schriftstellers Christoph Simon gibt es jetzt auch als Hörbuch.

«Niemand scheint daran interessiert zu sein, andere zu eigenständigen, über sich und die Welt nachdenkenden Spaziergängern zu machen.» Der 87-jährige Lukas Zbinden, pensionierter Lehrer, verwitwet und in einem Altersheim im Elfenauquartier wohnhaft, will sich mit dieser Gleichgültigkeit gegenüber seiner Lieblingsbeschäftigung nicht abfinden. Der kontaktfreudige Greis steht im oberen Stock der Seniorenresidenz, bereit für eine seiner «Weltreisen an Ort». An der Seite eines Zivildienstleistenden namens Kâzim steigt er bedächtig Stufe um Stufe die Treppe hinab. Er taucht dabei in einem langen Monolog ein in seine Vergangenheit als Lehrer und Vater eines Sohnes; er erinnert sich an seine lebenskluge Frau Emilie, deren ihm entgegengebrachte Liebe Lukas Zbinden stets mit einer Mischung aus Verwunderung und leisen Zweifeln erfüllte.

Der 39-jährige Berner Autor Christoph Simon hat sich für seinen 2010 erschienenen Roman (Bilger-Verlag) von einer Begegnung mit dem Schriftsteller Gerhard Meier anregen lassen. So wie der in sich ruhende Meier im provinziellen Niederbipp mit seinen knorrigen Figuren die grosse Welt im ländlichen Mikrokosmos spiegelte, so beherrscht Lukas Zbinden die Kunst, sich auf Spaziergängen nicht zu langweilen, indem er den gleichen Gegenstand wie am Vortag betrachtet, sich aber etwas anderes dabei denkt.

Der vor allem aus Dialekthörspielen bekannte Berner Schauspieler Dieter Stoll leiht diesem Lukas Zbinden in der gekürzten Hörbuchfassung (Realisation: Pierre Kocher) seine angenehme, Menschenfreundlichkeit ausstrahlende Stimme. Vielleicht noch etwas zu jung für einen Mann am Ende des neunten Lebensjahrzehnts, gestaltet Stoll den Monolog doch souverän, verströmt heitere Gelassenheit und vermag der Figur auch in der akustischen Dimension die notwendige Portion Schalk und Liebenswürdigkeit einzuflössen. Lorenz Mühlemann und Thomas Keller vom Duo Hanotterre setzen mit Hackbrett und Zither musikalische Akzente; es entsteht eine verhalten elegische Stimmung, die mitunter zu unnötiger Beschaulichkeit neigt, als ob die Lebensweisheiten des pfiffigen Herr Zbinden mit musikalischen Girlanden eingerahmt werden müssten.

Christoph Simon: Spaziergänger Zbinden. Hörmal-Verlag, 4 CDs, 35 Franken

Vernissage: Sonntag, 12. Juni, 10.30 Uhr, Forum Altenberg Bern.

Der Bund

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt