Zersplitterte Flüche

Am Festival No Borders No Nations tritt eine Band auf, die dem Punk wieder Ernst und politische Drastik einpeitscht. Und doch findet sich in seiner Musik auch ganz viel Hoffnung.

Die Freude als Akt des Widerstands: Joe Talbot am diesjährigen Paléo Festival in Nyon.<p class='credit'>(Bild: Paléo / Ludwig Wallendorff)</p>

Die Freude als Akt des Widerstands: Joe Talbot am diesjährigen Paléo Festival in Nyon.

(Bild: Paléo / Ludwig Wallendorff)

Ane Hebeisen

Wir schreiben das Jahr 1977. Die Welt hört Abba und Richard Clayderman, als die Punks kollektiv ihre Stinkefinger ausfahren. Das Establishment ist bald ziemlich entgeistert ob dem Zorn, der ihm da aus der Subkultur entgegenbrandet und sich in einer einfachen, ungezügelten und gefährlichen Musik Bahn bricht.

Der Bund

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt