Zum Hauptinhalt springen

Vom Teebringer zum Krautrocker

Der Trip-Hop-Übervater Geoff Barrow ist kein Mann der grossen Worte, sondern frönt mit seiner Band Beak lieber dem psychedelischen Prog-Rock.

Gisela Feuz
Er hat musikalische Freunde in Bern: Der Beak- und Portishead-Kopf Geoff Barrow (mitte).
Er hat musikalische Freunde in Bern: Der Beak- und Portishead-Kopf Geoff Barrow (mitte).
zvg

Nein, er wolle nicht. Die Interview-Anfrage lehnt er rundheraus ab, der englische Produzent und Musiker Geoff Barrow, obwohl die Journalistin sogar versuchte, durch die Hintertüre eine verbale Audienz zu erschleichen und dafür Freunde aus dem Umfeld des Engländers nötigte, einen Kontakt herzustellen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen