ABO+

Schwarze Engel am Musikhimmel

Die Camerata Bern und Grammy-Gewinnerin Patricia Kopatchinskaja ergründen in ihrem jüngsten Konzert die verstörende Gleichzeitigkeit von Ungleichem in der Welt.

Ab September ist sie die neue Leiterin der Camerata Bern: Die Geigerin Patricia Kopatchinskaja nach einer Probe vor dem Progr.

Ab September ist sie die neue Leiterin der Camerata Bern: Die Geigerin Patricia Kopatchinskaja nach einer Probe vor dem Progr.

(Bild: Manu Friederich)

«Black Angels» ist ein Werk des bald 100-jährigen amerikanischen Komponisten George Crumb. Die Geigerin Patricia Kopatchinskaja hat rund um dieses 1970 entstandene Werk ihr jüngstes Konzertprogramm mit der Camerata Bern konzipiert. Es trägt den sonderbaren Titel «Krieg und Chips» und knüpft inhaltlich an die Performance an, für welche die innovative Musikerin zusammen mit dem Saint Paul Chamber Orchestra soeben einen Grammy erhalten hat. Darauf angesprochen, sagt die Geigerin Überraschendes. Vor wenigen Jahren wäre ein Preis undenkbar gewesen für eine «derart bewusst unvollkommene Aufnahme»; sie verstehe die Auszeichnung als Zeichen für eine neue, veränderte Ästhetik.

Der Bund

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt