Mit Thon, Tomate und Telemann

Das Ensemble Les Passions de l’Ame lanciert das «Picknickkonzert» speziell für Kinder.

Musik unter freiem Himmel mit Les Passions de l’Ame.

Musik unter freiem Himmel mit Les Passions de l’Ame. Bild: zvg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Von frühester Existenz an werden Babys beschallt. Zuerst mit dem Herzschlag der Mutter, später mit Melodien, wenn Mama singt oder Papa eine Musikdose aufzieht. Klassische Musik beruhigt, amüsiert, und sie macht sogar schlau.

Verständlich also, dass das Musikangebot für Kleinkinder so vielfältig und fantasievoll ist wie nie: Da gibts Windel-, Purzel-, Sitzkissen- und Nuggikonzerte, die Musik versprechen, aber auch Freiheit. Fertig mit Stillsitzen und Mundhalten, verbiesterte Musikvermittlung ist passé. Das kindgerechte Konzert ist knapp und kontrastreich, Herumkrabbeln ist ebenso erlaubt wie Quietschen (vor Vergnügen), Klatschen (wann immer es beliebt). Oder Essen und Trinken, wenn zwischen Adagio und Presto plötzlich das Bäuchlein brummt.

Klingende Powerriegel

«Picknickkonzerte» heisst das neue Format, das sich das Berner Barockensemble Les Passions de l’Ame (Leitung Meret Lüthi) für die Jüngsten ausgedacht hat. Bei schönem Wetter findet es im Freien statt. Zwischen kurzen Moderationen werden barocke Klänge serviert. Von Boccherini, Fux und Vivaldi. Aber auch Telemann, dessen dynamische Geistesblitze im Barock wie klingende Powerriegel wirkten. Beliebt waren sie bei Banketten im Park und Partys auf dem Wasser. Musikalisch sind die Ansprüche seither gestiegen, bei den Beilagen aber gibt man sich bescheidener. Statt fettem Fasan, Wildschwein und Pastete gibts heute Sandwiches mit Thon, Käse und Tomate.

Für «Les Passions» sind Picknickkonzerte neu, für Bern aber nicht. Auch bei den legendären Kinderkonzerten «Kikos» an der Herren- und später an der Junkerngasse wurde in den 1970er-Jahren zuweilen ein Imbiss ausgepackt. Nun soll an die alte Tradition angeknüpft werden. Vieles hat sich in fast fünfzig Jahren verändert, etwas ist geblieben: der Wunsch, dass an den Kinderkonzerten für die Kleinsten ein Fenster aufgeht in eine neue Welt – die klassische Musik. (mks)

Berner Generationenhaus Sa, 16. Juni, 17 Uhr. Bei schlechtem Wetter findet das Konzert in der Aula des Progr statt. Wettertelefon: 031 558 39 85. Eintritt frei, Kollekte. (Der Bund)

Erstellt: 14.06.2018, 06:45 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Blogs

KulturStattBern Anatolische Anachronismen

Zum Runden Leder O Brother, Where Art Thou?

Die Welt in Bildern

Sprudelwasser: Ein Eisbär taucht in seiner Anlage im Zoo von Gelsenkirchen. (16. Oktober 2018)
(Bild: Martin Meissner) Mehr...