«Man muss sich für die Welt interessieren»

Die Musikplattform Norient beleuchtet die Ränder der Musikwelt. Ein Gespräch mit dem Leiter Thomas Burkhalter über das 9. Norient-Musikfilm-Festival.

Japanische Popstars pflegen den Kontakt zu ihren Fans: Wie in Asien Star-Kult betrieben wird, zeigt der Film «Tokyo Idols», der am Norient-Musikfilm-Festival zu sehen ist.<p class='credit'>(Bild: zvg)</p>

Japanische Popstars pflegen den Kontakt zu ihren Fans: Wie in Asien Star-Kult betrieben wird, zeigt der Film «Tokyo Idols», der am Norient-Musikfilm-Festival zu sehen ist.

(Bild: zvg)

Ane Hebeisen

Sie haben es sich zum Lebensinhalt gemacht, Musik aus den entlegensten Winkeln der Welt aufzuspüren. Was treibt Sie an?
Ich glaube nicht an den Mainstream, dem wir überall begegnen. Und ich glaube nicht an den euro-amerikanischen Kanon, in dem Musik abgebildet wird. In den Nischen auf der ganzen Welt geschieht heute sehr viel Aufregendes, und ich möchte dieser Musik eine Plattform bieten.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...