Männerfreundschaft auf dem Prüfstein

«Tandem» heisst das neue Bühnenstück von Resli Burri und Pascal Dussex. Es geht dabei weniger ums Radfahren als der Titel vermuten lassen darf.

«Tandem» ist mehr ein Stück über eine Männerfreundschaft als übers Radfahren.

«Tandem» ist mehr ein Stück über eine Männerfreundschaft als übers Radfahren.

(Bild: zvg)

Sie tragen dieselben pastellfarbenen Trikots wie die schillernden Figuren des Radsports der 50er- und 60er-Jahre. Sogar die Rennmützen sind dieselben. Und doch ist etwas anders, denn Resli Burri und Pascal Dussex fahren nicht das Rennen ihres Lebens, sondern sie tun nur so. «Tandem» nennt sich das zweite gemeinsame Bühnenprojekt der beiden Berner Musikkabarettisten, das in der Cappella Premiere feiert. Mit dem Radsport hat die 90-minütige Vorstellung jedoch weniger zu tun, als man vielleicht denken mag. Vielmehr handelt «Tandem» von einer Männerfreundschaft, die auf den Prüfstein gestellt wird.

Burri und Dussex spielen zwei Velofahrer, die sich in dieselbe Frau verguckt haben. Ein Jahr lang haben die beiden an ihrem neuen Programm herumgetüftelt, dabei sei vergleichsweise viel Material zusammengekommen, sagt Burri: «Wir sind beide leidenschaftliche Hobbyvelofahrer, deshalb ist uns das Thema Radsport irgendwie leicht von der Hand gegangen.» Für die Show haben die beiden Eigenkompositionen einstudiert und Hits neu interpretiert. Aus dem bekannten Refrain «Come on baby, light my fire» von The Doors wird so: «Come on baby, ride my flyer».

La Cappella Do, 9. 3., bis Sa, 11. 3., 20 Uhr.

Der Bund

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt