Zum Hauptinhalt springen

«Ich bin kein Tanzbär, eher eine Tanzgiraffe»

Klangkünstler Christian Zehnder über Tinnitus, verwehte Notenblätter und was nur wenige Menschen über ihn wissen.

Christian Zehnder (rechts) im Interview.
Christian Zehnder (rechts) im Interview.

An was glauben Sie?

Das frage ich mich auch die ganze Zeit, wo doch alles Fake ist. Da werde ich noch gläubiger Atheist!

An was glauben Sie nicht?

An das, was hier in der Welt abgeht.

Was hängt bei Ihnen über dem Bett?

Die Decke, sonst nichts.

Was ist Ihr grösster Schatz?

Meine Stimme.

Wofür sparen Sie?

Für die 3. Säule.

Wann haben Sie sich das letzte Mal so richtig wild gefühlt? Mmm… Das sag ich lieber nicht…

Welches sind Ihre aktuellen Süchte?

Ich liebe erlesenen Rotwein.

Was ist Ihnen näher: das Leichte oder das Schwere?

Man sagt mir oft nach, ich sei so ernst. Aber das stimmt nicht. Ich suche stets die Leichtigkeit des Seins, aber das Sein zieht mich gerne runter. So leicht zu sein in dieser Welt, ist nicht ganz so leicht.

Wo zwickt es derzeit am meisten?

Zwicken nicht, eher Sausen. Es saust und pfeift ein Vogel in meinen Ohren: Tinnitus!

Was war der schönste Ort, den Sie besucht haben?

Die Färoer auf einer Tour mit Stimmhorn. Wir waren wohl die Ersten, die eine Woche strahlendes Sonnenwetter auf dieser Zwerginsel erleben durften: etwas zwischen Jim Knopfs Lummerland und Südseebadeinsel für Eisbären.

Was ist das Traurigste oder das Lustigste, was Ihnen je auf der Bühne passiert ist? Bei einem Konzert mit einer Big Band. Beim Auftritt auf die Bühne. Alle warteten schon auf mich. Stille. Ich musste den Notenständer mit meinen Noten höher schrauben: Dabei habe ich zu schnell gezogen und die Noten sind wie von einer Windböe wild zerblättert durch den ganzen Saal geflogen: Buster Keaton hätte es nicht besser machen können. Das Publikum hat sich krummgelacht!

Was bringt Sie dazu, einen Raum zu verlassen?

Wenn man mich langweilt, es stinkt oder ich in einem Wohlfühl-Workshop sitze.

Was wissen nur die wenigsten Menschen über Sie?

Dass ich eigentlich Möbeldesigner werden wollte.

Wie sieht es aus, wenn Sie tanzen?

Das kann man bald sehen, wenn mein neuer Videoclip rauskommt: Ich bin kein Tanzbär, eher eine Tanzgiraffe.

Wofür möchten Sie Werbung machen?

Ich lese gerade «Resonanz: Eine Soziologie der Weltbeziehung» von Hartmut Rosa. Relativ dick das Buch, aber substanziell!

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch