Ein Picknick mit Bruce Willis

Das Kino im Kocher bietet sich als niederschwellige Alternative zu den kommerziellen Freiluftkinos an.

Der Kocherpark scheint in neuem Glanz - und neuem Kino.

Der Kocherpark scheint in neuem Glanz - und neuem Kino. Bild: zvg/kinoimkocher.ch

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es ist, als wäre eine Berner Grünfläche aus dem Dornröschenschlaf geküsst worden: Im Juli revitalisierte das Festival Parkonia den Kocherpark, dieses Wochenende flutet ihn das Stadtoasen-Kollektiv mit Techno (18./19. 8.).

Die Ersten aber, die das zentral gelegene Grün als möglichen Kulturort entdeckt hatten, waren die rund zehn ehrenamtlich tätigen Menschen, die hinter dem Kino im Kocher stehen, das nun zum ersten Mal stattfindet. Nach dem Wegfall des Open-Air-Kinos auf der Grossen Schanze wollte man mit einem neuen, etwas anderen Freiluftkino die Lücke füllen. «Wir hatten eine Stadtkarte von Bern vor uns und überlegten, welcher Ort für ein Open-Air-Kino geeignet sein könnte», erzählt Co-Leiter Pablo Sulzer. «Infrage kamen nur wenige Pärke und Anlagen; da stach uns der Kocherpark ins Auge. Obwohl wir den vorher gar nie auf dem Radar hatten.»

Als Stadtgrün Bern im vergangenen Herbst dann überaus positiv auf die Anfrage der Organisatoren reagierte, war der Weg frei für das Kino im Kocher. Im Gegensatz zu den grossen kommerziellen Kisten sollte es aber ein möglichst niederschwelliger Anlass werden (ergo wird kein Eintritt verlangt), bei dem für alle etwas dabei ist (ergo ist die stilistische Spannweite im Programm erheblich). Als Vorbild diente den Machern das Cinetransat in Genf, eine Art Picknick im Park mit Filmvorführungen.

So dürfen denn nun die Wolldecken ausgebreitet werden zu acht Filmen, darunter Peter Bogdanovichs Roadmovie «Paper Moon» von 1973 mit Kinderstar Tatum O’Neal, das Schweizer Animationsfilmwunder «Ma vie de Courgette» oder aber auch der Bruce-Willis-Kracher «Die Hard 3». Dazu gibts jeweils passende Kurzfilme im Vorprogramm, ausserdem zwei Überraschungsfilme («die sind etwas gewagter programmiert», verrät Pablo Sulzer). Und am 1. September darf das Publikum wie einst im Sommerwunschprogramm des Schweizer Fernsehens aus drei Filmen einen auswählen: «Fight Club», «Little Miss Sunshine» oder «Walk the Line».

Kocherpark Bern 23. bis 26. 8. und 30. 8. bis 2. 9., jeweils 21.15 Uhr. Bei Regen keine Filmvorführungen. www.kinoimkocher.ch (Der Bund)

Erstellt: 17.08.2017, 07:11 Uhr

Artikel zum Thema

Planschen in den Sechzigern

Berner Woche Das Freiluftkino auf der Grossen Schanze ist Geschichte; dafür ködern kleinere Veranstalter mit reizvollen Programmen. Mehr...

Achtung, frisch geschnitten

Zur 70-Jahre-Feier gibt es am Filmfestival in Locarno viel Neues. Stargäste sind Adrien Brody, Nastassja Kinski und – Milo Rau. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Bienenzüchter: Im spanischen Valencia protestieren Bienenzüchter für einen nachhaltigen und profitablen Sektor. Sie verlangen, dass die Etikettierung klar ist und beklagten den Preiszerfall. (11.Dezember 2018)
(Bild: Kai Foersterling/EPA) Mehr...