Zum Hauptinhalt springen

«Ein Leuchtfeuer entfachen»

Wenn die Metzgerei zum Kunstort wird: Connected Space lädt zum Staffellauf der Berner Kunsträume. Mitinitiantin Myriam Gallo über die Ziele des Langzeitprojekts. (ab 12.10.)

«Der Beitrag, den selbst organisierte Kunsträume zu einer lebendigen Kulturstadt leisten, wird oft unterschätzt»: Myriam Gallo in der Sattelkammer.
«Der Beitrag, den selbst organisierte Kunsträume zu einer lebendigen Kulturstadt leisten, wird oft unterschätzt»: Myriam Gallo in der Sattelkammer.
Adrian Moser

Myriam Gallo, Connected Space lädt über einen Zeitraum von 15 Monaten zum «Staffellauf der Berner Kunsträume». Woher kam der Anpfiff für dieses Projekt?

Virginie Halter und ich hatten schon länger die Idee, das Kollektiv Bern wiederzubeleben, welches 2012 als Zusammenschluss zahlreicher Kunsträume und Initiativen gegründet wurde, sich aber in den letzten Jahren etwas verlaufen hatte. Die Ausschreibung der «Hauptstadtkulturprojekte» der Stadt Bern hat dem Kollektiv Bern die Möglichkeit geboten, zusammen mit den anderen Kunsträumen und Initiativen aus der ganzen Schweiz ein grosses gemeinsames Projekt zu realisieren. Nicht nur um die Vernetzung in- und ausserhalb der Berner Kunst- und Kulturszene zu stärken, sondern auch um sichtbarer zu werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.