Auf unsicheren Pfaden

Fabian Buergi kann Musik - dass hat er schon bei seiner Mitarbeit an Bazes «Bruchstück» bewiesen. Nun startet zum Fünften Mal die Konzertreihe Buergi's Quest.

Nicht wie hier mit Baze, sondern mit Manillio wird die Konzertreihe Buergi's Quest stattfinden.

Nicht wie hier mit Baze, sondern mit Manillio wird die Konzertreihe Buergi's Quest stattfinden.

(Bild: zvg)

Fabian Buergi war einer der Tonspur-Architekten von Bazes revolutionärem neuen Album «Bruchstück». Nun wagt sich der Berner Schlagzeuger einmal mehr auf unsichere Pfade. Zum fünften Mal veranstaltet er seine Konzertreihe Buergi’s Quest, zum ersten Mal an neuer Spielstätte, der Matte-Brennerei. Hierbei lädt Buergi jeweils einen Gast aus der Musikszene ein, um dessen musikalisches Schaffen neu zu interpretieren. Zu Gast ist diesmal der Solothurner Rapper Manillio.

«Buergi`s Quest» Quelle: Youtube.com

Ein grosser Name für eine kleine Konzertreihe: Dessen ist sich Buergi bewusst. Doch das sei nicht von Belang: «Manillio ist ein musikalisch entspannter Typ, der mir während meiner Zusammenarbeit mit Eldorado FM aufgefallen ist. Seine Texte gefallen mir.» Neun Songs hat Buergi von Manillio vor einem Monat für eine Neuinterpretation erhalten. Die Texte bleiben dieselben, den Sound haben Buergi, Pianist Beni Külling und Bassist Toni Schiavono hingegen mal mehr, mal weniger stark verändert. Was dabei herauskommt, das weiss Buergi auch nicht so genau, aber: «Das Projekt zwingt mich, kreativ und beweglich zu bleiben.»

Matte Brennerei Freitag, 28. April, 22 Uhr.

Der Bund

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt