Zum Hauptinhalt springen

Was macht die Demokratie mit einem Schloss?

In Berlin wird das Stadtschloss, Sitz der Könige und Kaiser, historisch getreu wieder aufgebaut. Die Stadt bekommt damit wieder eine architektonisch starke Mitte.

Blick von Unter den Linden auf das neu erstehende Schloss (rechts) und die Humboldt-Box, die über die Bauarbeiten informiert und ausgewählte Stücke aus den Dahlemer  Sammlungen zeigt.
Blick von Unter den Linden auf das neu erstehende Schloss (rechts) und die Humboldt-Box, die über die Bauarbeiten informiert und ausgewählte Stücke aus den Dahlemer Sammlungen zeigt.
Fabrizio Bensch, Reuters
Berliner SchlossOstfassade © Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum / Architekt: Franco Stella mit FS HUF PG
Berliner SchlossOstfassade © Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum / Architekt: Franco Stella mit FS HUF PG
Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum
Berlin 1946, Blick auf den Berliner Dom, links das völlig zerstörte Stadtschloß, ein Jahr nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges.
Berlin 1946, Blick auf den Berliner Dom, links das völlig zerstörte Stadtschloß, ein Jahr nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges.
Judaica-Sammlung / Picture-Alliance
1 / 7

Das gibt es tatsächlich: eine Grossbaustelle in Deutschland, auf der die Arbeiten ohne Skandale, ständige Verzögerungen und Kostenexplosion voranschreiten. Dabei liegt sie wie der ominöse Flughafen in Berlin, sogar mittendrin. Das Gebäude, um das es geht, wird 595 Millionen Euro kosten, soll 2019 eröffnet werden, und es sieht sehr danach aus, als ob beide Vorgaben eingehalten werden können. Streit und Ärger gab es zwar auch, aber vor Baubeginn 2012; Streit und Ärger gibt es derzeit auch zwischen den künftigen Nutzern, nämlich darum, wie genau es zu nutzen sei. Aber der mächtige Klotz in der Stadtmitte wächst unbeeindruckt davon heran, Tag für Tag.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.