Zum Hauptinhalt springen

Schön ist, was Prestige bringt

Bauen ist wie in den Spiegel blicken: CEO Max Ratlos und Gymnasiallehrer Merk fassen Mut.

Von der Kuh ist kein architekturkritischer Kommentar überliefert: Irgendwo im Hintergrund befinden sich das Hüsli von Herrn Merk und das Vitalzentrum Süd.
Von der Kuh ist kein architekturkritischer Kommentar überliefert: Irgendwo im Hintergrund befinden sich das Hüsli von Herrn Merk und das Vitalzentrum Süd.
Archiv

Ist ein Hauptwerk der Hocharchitektur fertig, wird es im «Bund» gelobt und gezeigt, jedenfalls zuweilen. Unter dem Bild steht dann: «Ein Landmark: Das vom bekannten grusinischen Stararchitekten Ingenious G. Stupefactor entworfene Vitalzentrum Süd ist ein mutiger Schritt in die Zukunft.»

Nie aber erscheint in der Zeitung das Bild eines Bürohauses mit der Legende: «Das ist der landläufige Neubau der Firma Durchschnitt AG, rechts der Architekt Florian Findig vom Büro Archiwürg GmbH, in der Mitte der Bauherrenvertreter CEO Max Ratlos, links steht Urs Kalt-Schnautz, Chef der Generalunternehmung Hieb, Rambo & Stich AG. Das Haus ist ein Beispiel der real vorhandenen Baukultur in unserer Stadt.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.