ABO+

Wo die Fantasien wuchern

Ein Kinofilm erinnert an den Schweizer Hans Arnold, der 1948 nach Stockholm auswanderte und einer der gefragtesten Illustratoren wurde.

Eine freundliche Art von Surrealismus: Hans Arnolds Plattencover zum Greatest-Hits-Album von Abba (1975).

Eine freundliche Art von Surrealismus: Hans Arnolds Plattencover zum Greatest-Hits-Album von Abba (1975).

(Bild: zvg/Pro Litteris)

Regula Fuchs

Es war vermutlich nicht unüblich zu jener Zeit, dass Kinder in der Schule geschlagen wurden; dass ihnen, sollten sie sündigen, von der Kanzel herab mit der Hölle gedroht wurde; und dass man ihnen verbot, sich für das andere Geschlecht zu interessieren. Doch dem kleinen Hans Arnold, der 1925 im katholischen Sursee geboren worden war, brannten sich diese Erlebnisse vielleicht stärker ein als anderen – jedenfalls prägten sie sein künstlerisches Werk ein Leben lang.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...