Versorgt im Landorf: Ein Nachtrag

Keine Geschenke: Ein ehemaliger Heiminsasse des Kinderheims Landorf legt Wert darauf, bei seinen späteren Besuchen als Arzt dem Heimleiter nichts mitgebracht zu haben.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Im Kontext der Debatte über Verdingkinder und Kinderheime ist eine Kontroverse um die frühere Erziehungsanstalt Landorf in Köniz entbrannt. Zunächst berichtete ein ehemaliger «Zögling» über die unmenschlichen Zustände, die dort in den 1960er- und frühen 1970er-Jahren geherrscht hätten. Später meldete sich ein früherer Heimlehrer zu Wort und erklärte, dank Heimen wie dem Landorf sei vielen Kindern ein Leben im Elend erspart geblieben.

Darauf ging der «Kleine Bund» am 20. Dezember 2014 der Frage nach, welche Ideologie hinter der damals praktizierten Pädagogik steckte und warum Heime früher so waren, wie es heute nicht mehr möglich wäre.

Am Schluss des Beitrags wurde ein Heiminsasse erwähnt, der später Arzt wurde und dem pensionierten Heimleiter jeweils vor Weihnachten ein Geschenk vorbeigebracht habe. Der fragliche Mann legt nun Wert auf die Feststellung, dass er den Heimleiter zwar gelegentlich besucht, ihm aber kein Geschenk mitgebracht habe. Die Unterscheidung sei wichtig, weil sonst die Gefahr bestehe, dass die Verteidiger der damaligen Zustände im Heim die Geschichte mit dem Geschenk instrumentalisieren könnten. (Der Bund)

Erstellt: 26.01.2015, 13:22 Uhr

Artikel zum Thema

Frieden stiften im Landorf

Acht Jugendliche aus dem Zentrum für Sozial- und Heilpädagogik Landorf Köniz wurden am Montag für ihr Engagement für ein friedlicheres Zusammenleben ausgezeichnet. Mehr...

«Warum habt ihr uns das angetan?»

Zwangsmassnahmen Der 57-jährige Robert Blaser ist Opfer fürsorgerischer Zwangsmassnahmen. 1965 wurde die Familie auseinandergerissen. Mehr als zehn Jahre verbrachte er in Heimen – heute kämpft er gegen das Vergessen. Mehr...

Zum «rechten 
Menschen» 
gehört Ordnung

Die frühere Erziehungsanstalt Landorf gilt heute als Beispiel 
für die unmenschliche Behandlung von Kindern. 
Der Heimleiter war mein Grossvater. Exkursion in eine Zeit 
des pädagogischen Umbruchs. Mehr...

Werbung

Fussballinteressiert?

Hintergrundinformationen, Trainerdiskussionen und Pseudo-Expertentum vom Feinsten.

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Wie hiess das früher? Der Ü-40-Gedächtnistest
Sweet Home 10 Tricks, die Ordnung schaffen
Geldblog Rente oder Kapital? Eine komplexe Entscheidung

Die Welt in Bildern

Besuch aus der Heimat: Die Schweizergardisten im Vatikan stehen stramm, denn Bundesrat Alain Berset ist auf Visite. (12. November 2018)
(Bild: Peter Klaunzer) Mehr...