ABO+

«Die Alpen sind zum Spielplatz geworden»

Der Tourismus in den Alpen müsse neu gedacht werden, findet die Historikerin Simona Boscani Leoni.

Die Alpenbewohner waren nie hinterwäldlerisch, sagt Simona Boscani Leoni. Foto: Adrian Moser

Die Alpenbewohner waren nie hinterwäldlerisch, sagt Simona Boscani Leoni. Foto: Adrian Moser

Bernhard Ott@Ott_Bernhard

Frau Boscani Leoni, Berge oder Meer?
Beides. Ich bin Tessinerin, und in unserer Familie waren meist Ferien am Strand in Italien angesagt. Aber mein Vater war Italiener und hat saisonal als Maître d’Hôtel in St. Moritz gearbeitet, wo ich jeweils meine Skiferien verbracht habe. Natürlich hat mich die Berglandschaft beeindruckt. Aber fast noch mehr hat mich die soziale Ungleichheit beschäftigt, wie sie im Gegensatz zwischen dem Fünfsternluxus der Hotels und den italienischen Bediensteten zum Ausdruck kam.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt