Der Inselkönig und sein tristes Reich

1877 liess sich der Bernburger Alfred von Rodt auf einer Inselgruppe im Pazifik nieder und blieb bis zu seinem Tod: Die Geschichte eines Auswanderers, der an seinem Unglück festhielt.

  • loading indicator
Regula Fuchs

Wars romantische Abenteuerlust? Verblendung? Oder schlicht Irrsinn? Im Jahr 1877 pachtete der Berner Alfred von Rodt vom chilenischen Staat das Archipel Juan Fernández, bestehend aus drei kleinen Inseln, 700 Kilometer vom Festland entfernt, nicht mehr als ein paar sturmgepeitschte Felsbrocken im Meer. «Seit einem Monat bin ich nun (...) unumschränkter Gebieter über die Inseln Mas-a-Tierra, Mas-a-fuera und Santa Clara mit circa 60 Einwohnern, 100 Stück Kühe, 60 Pferde, circa 7000 Ziegen, samt Seehunde, Hummer und Fische, welche massenhaft vorkommen.» Das meldet von Rodt kurz nach seiner Ankunft den Schweizer Verwandten. Unterschrieben ist der Brief mit «Robinson Crusoe II».

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...