Zum Hauptinhalt springen

Gastrokritik Namsan, BernKoreanisch mit «Dämpfli», aber ohne Algen

Der Biss in umhüllte Chicken Wings und zartes Rindfleisch lässt die Testesserin träumen: von einem Restaurantbesuch mit Freunden im Berner Lorraine-Quartier.

Koreanische Abwechslung in den eigenen vier Wänden.
Koreanische Abwechslung in den eigenen vier Wänden.
Foto: Katja Zellweger

Die Scheiben des Lokals sind von innen angelaufen, ein Dampf, der die beissende Kälte draussen vor Augen führt. Wir betreten das neu eröffnete Lokal an der belebten Lorrainestrasse in Bern, deren kulinarisch interessantes Angebot stetig wächst. Im Restaurant Namsan etwa wird seit Herbst 2020 Koreanisch gekocht. Wir werden freundlich empfangen im dezent eingerichteten Lokal, das mit schönen Lampions ausgestattet ist und an dessen italienische Vergangenheit vom Restaurant Tricolore nichts mehr erinnert. Wir entdecken einige Freunde in der Ecke, setzen uns hinzu, probieren uns durch verschiedene Menüs und verleben einen absolut gemütlichen Abend, den wir mit koreanischen Schnäpsen beschliessen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.