Zum Hauptinhalt springen

Zwei NeuproduktionenKonzert Theater Bern zeigt im Juni Alternativ-Programm

Nach den bundesrätlichen Lockerungen der Pandemie-Massnahmen hat sich KTB entschieden, für Juni einen alternativen Spielplan zu erarbeiten.

Die Opernsängerin Evgenia Grekova und der Opernsänger Philipp Mayer während einer Probe für das Opernintermezzo «La serva padrona» auf der Probebühne von Konzert Theater Bern.
Die Opernsängerin Evgenia Grekova und der Opernsänger Philipp Mayer während einer Probe für das Opernintermezzo «La serva padrona» auf der Probebühne von Konzert Theater Bern.
Keystone/Peter Klaunzer

Eine eigensinnige Magd und ein mysteriöser Fremder: Konzert Theater Bern zeigt im Juni zwei Neuproduktionen aus dem Opernfach. Nach den bundesrätlichen Lockerungen der Pandemie-Massnahmen hat sich das Berner Traditionshaus entschieden, für Juni einen alternativen Spielplan zu erarbeiten.

«Nebst bereits Bekanntem finden sich in dem Spezialspielplan die leichtfüssige Oper «La serva padrona» von Giovanni Battista Pergolesi sowie die ursprünglich fürs Radio konzipierte Oper «The Old Maid and the Thief» von Gian Carlo Menotti.

«Im Stück «La serva padrona» müht sich der Edelmann Uberto mit seiner Magd Serpina ab. Ständig setzt sie ihren Kopf durch oder ignoriert ihren Chef. Als es zum Streit kommt, fordert sie, dass er sie heiratet, statt eine andere zur Frau zu nehmen.

«The Old Maid and the Thief» handelt von der einsamen Miss Todd, die in der Einöde Nordamerikas den attraktiven Landstreicher Bob nur zu gerne in ihrem Haus aufnimmt. Als Miss Todd jedoch erfährt, dass ein entflohener Dieb sein Unwesen in der Gegend treibt, liegt für sie der Schluss nahe, dass es sich dabei um ihren Gast handeln muss.

Die zweite Lockerungswelle der Corona-Massnahmen erlaubt es Konzert Theater Bern, im Juni die Saison zu Ende zu spielen. Ab dem 10. Juni gibt es jeden Tag eine Produktion oder ein Konzert auf der grossen Bühne des Stadttheaters. Die Saison endet am 28. Juni.

SDA