Zum Hauptinhalt springen

Ölindustrie fackelt Gas abDiese Feuer könnten vermieden werden

Weil sich der Verkauf nicht lohnt, verbrennen Firmen weltweit grosse Mengen Gas. Dass dabei klimaschädliche Substanzen in die Atmosphäre gelangen, nehmen sie in Kauf.

Die Gasfackel einer Erdölraffinerie im US-Bundesstaat North Dakota.
Die Gasfackel einer Erdölraffinerie im US-Bundesstaat North Dakota.
Foto: Eric Gay (Keystone)

Überall kleine Brände. So sieht die Welt auf der Karte des Onlineprojekts Skytruth aus: Orange flackernde kleine Punkte leuchten auf allen Kontinenten, in Nordafrika, auf der Arabischen Halbinsel, in Sibirien, Indonesien, Kanada, den USA. Die Erde brennt jeden Tag an Tausenden Stellen, so zeigen es die Satellitenaufnahmen klar und deutlich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.