Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Analyse zur StromversorgungKeine Panik! Wir haben es (noch) in der Hand

Solaranlage auf dem Dach des Hallenbads Buchholz in Uster.

Das ungeregelte Verhältnis der Schweiz mit der EU kann ans Existenzielle gehen.

Der Bundesrat hat die Option Gaskraft vernachlässigt.

Es geht um ein Jahrhundertwerk wie vor hundert Jahren die Wasserkraft.

135 Kommentare
Sortieren nach:
    Hans Hammel

    Die wahren Konsequenzen der gemauschelten ES 2050 werden sein:

    1. Die Stromlieferanten bestimmen wann welches Gerät im Haushalt betrieben werden kann, Geschirrspühler, Waschmaschinen etc.

    2. Die Kosten für das Stromnetz werden sich drastisch vervielfachen,

    a.) da das heutige Netz nicht für Flatterstrom gebaut ist und massiv ausgebaut werden muss

    b.) da das heutige Netz nicht für Flatterstrom gebaut ist und die Regelkosten für das Netz sowie die zusätzlich benötigte Regelenergie massiv steigen werden

    c.) Neue Netze für die verlustreiche Uebertragung von flatterhaftem Windstrom über grosse Distanzen aus dem hohen Norden gebaut werden müssen, was bei der Beibehaltung der KKW NICHT notwendig sein würde