Zum Hauptinhalt springen

Mehrere BeschwerdenKanton und Köniz uneins bei Detail der Ortsplanung

Die Gemeinde Köniz reklamiert, sie werde von den Kantonsbehörden eingeschränkt.

Die Revision der Könizer Ortsplanung ist noch nicht unter Dach. Mehrere Beschwerden sind hängig.
Die Revision der Könizer Ortsplanung ist noch nicht unter Dach. Mehrere Beschwerden sind hängig.
zvg

Fast zwei Jahre nach dem Ja der Stimmberechtigten ist die Revision der Könizer Ortsplanung noch immer nicht in Kraft. Das teilte die Gemeinde Köniz am Mittwoch mit.

Zwar habe der Kanton die Revision der baurechtlichen Grundordnung im Mai genehmigt. Damit sei ein Meilenstein erreicht worden. Doch gegen die Genehmigung seien mehrere Beschwerden eingegangen – unter anderem von der Gemeinde Köniz. Sie ist mit einer Änderung des Kantons nicht einverstanden.

Die Kontroverse dreht sich um Dachaufbauten und -einschnitte in Ortbild-Schutzgebieten sowie bei schützens- und erhaltenswerten Gebäuden. Der Gemeinderat findet, dass der Kanton mit seiner Ergänzung die Autonomie der Gemeinde zu stark einschränke. Die vom Volk angenommene Regelung sei «rechtmässig und vollständig».

Die Behandlung der Beschwerden durch das kantonale Rechtsamt werde einige Zeit in Anspruch nehmen, schreibt die Gemeinde. Sie prüft, ob unbestrittene Teile der Ortsplanungsrevision bereits in Kraft gesetzt werden können – im Idealfall schon diesen Herbst.

SDA/mck