Zum Hauptinhalt springen

Für 800’000 Franken pro JahrKanton Bern führt Kooperation mit Westschweizer Kantonen fort

Die Berner Kantonsregierung will bis 2024 im Verein «Greater Geneva Berne area» mitmachen. Die Förderung der Kooperation unter den Kantonen kostet 800’000 Franken pro Jahr.

Die Greater Geneva Berne area vereinigt sozusagen den Genfer Springbrunnen und das Bundeshaus in Bern.
Die Greater Geneva Berne area vereinigt sozusagen den Genfer Springbrunnen und das Bundeshaus in Bern.
Foto: Leandre Duggan (Keystone)

Für die Berner Regierung hat sich die gemeinsame Standortpromotion der Kantone Bern, Freiburg, Genf, Neuenburg, Waadt und Wallis im Rahmen des Vereins «Greater Geneva Berne area» bewährt. Sie will die Kooperation deshalb fortsetzen und hat den Beitrag für die Jahre 2021 bis 2024 bewilligt.

Wie der Berner Regierungsrat am Donnerstag mitteilte, geht es um einen Betrag von 800'000 Franken pro Jahr. Er wird für Leistungen in der Standortpromotion eingesetzt. Seit 2010 arbeitet der Kanton Bern mit den genannten Kantonen im erwähnten Verein zusammen.

SDA/nfe

2 Kommentare
    Marc Stucki

    Was sich an dieser völlig künstlichen Kooperation "bewährt" hat, bleibt der Regierungsrat schuldig zu melden. All diese Papiertiger wie auch die Hauptstadtregion kosten viel und bringen nichts.