Zum Hauptinhalt springen

Linke Stadtberner JungparteiJunge Alternative gehört nun offiziell zu den Grünen

Die Jungen Grünen nehmen die Stadtberner Jungpartei Junge Alternative JA! als Lokalsektion auf.

Mitglieder der Jungen Alternativen bei einer politischen Aktion gegen die Tour de France.
Mitglieder der Jungen Alternativen bei einer politischen Aktion gegen die Tour de France.
zvg/Facebook

In der Stadt Bern werden die jungen grünen und linken Kräfte neu gebündelt. Die Jungen Grünen nehmen die Junge Alternative JA! als Lokalsektion auf.

Die Junge Alternative JA! wird zur Stadtberner Sektion der Jungen Grünen, wie die beiden Parteien am Freitag mitteilten. Damit institutionalisieren die Jungpolitiker ihre bereits bestehende Zusammenarbeit.

Die JA! ist in der Stadt Bern seit 28 Jahren auf dem politischen Parkett. Die Partei hat sich linke, feministische, ökologische, antirassistische, jugendspezifische, soziale, pazifistische und globalisierungskritische Anliegen auf die Fahne geschrieben. Bei kantonalen und nationalen Wahlen kandidierte die JA! meist gemeinsam mit den Jungen Grünen.

Die neue Sektion heisst «Junge Alternative JA! (Junge Grüne Stadt Bern)» und wird nach wie vor unter dem Kürzel JA! politisieren. Auch die basisdemokratischen Strukturen behält die neue Sektion bei, wie aus der Mitteilung hervorgeht.

Die beiden Parteien wollen inhaltlich die Kräfte bündeln, statt sich parteipolitisch Konkurrenz zu machen. Mit der Aufnahme der JA! als Lokalsektion können sich die Jungen Grünen Kanton Bern (JGBE) ihren Wunsch erfüllen, in der Stadt Bern mit einer eigenen Sektion vertreten zu sein. Die JA! profitiert ihrerseits von den Ressourcen der JGBE.

SDA