Zum Hauptinhalt springen

Gut für EntwicklungshilfeJetzt reden die Expertinnen

Sel­ten sind sich Professoren so einig: Das Netzwerk der Schweizer Entwicklungsökonominnen glaubt an die positive Wirkung der Kon­zern­ver­ant­wor­tungs­in­itia­ti­ve.

Kleine Verbesserungen mit grosser Wirkung: Plakat für die Konzernverantwortungsinitiative an einem Chalet in Hérémence VS.
Kleine Verbesserungen mit grosser Wirkung: Plakat für die Konzernverantwortungsinitiative an einem Chalet in Hérémence VS.
Foto: Jean-Christophe Bott (Keystone)

«Als Entwicklungsökonominnen haben wir nicht viele Gelegenheiten, unsere Expertise in die politische Diskussion einzubringen», sagt Katharina Michaelowa, «und jetzt, da es um unser Fachgebiet geht, kommen wir in der Debatte nicht vor.» Das muss schleunigst ändern, sagte sich die Professorin für Politische Ökonomie und Entwicklungspolitik an der Universität Zürich. Sie entwarf ein Positionspapier zur Initiative und verschickte es an ihre Fachkolleginnen und -kollegen in der ganzen Schweiz.

Die Rückmeldungen kamen prompt – und waren eindeutig. Die Schweizer Entwicklungsökonominnen unterstützen die Initiative. 15 Professoren von sieben Universitäten unterzeichneten das Papier mit den folgenden Hauptaussagen:

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.