Zum Hauptinhalt springen

Verkehrsberuhigung in der Stadt BernJetzt kommen die Budget-Begegnungszonen

Eine Tempo-20-Zone für fast den ganzen Berner Breitenrain, und nicht einmal das Gewerbe ist dagegen: Die günstigen, grossflächigen Massnahmen dürften in Bern Schule machen.

Das Marzili soll nur noch mit Verkehrsschildern, Markierungen und günstigen Standardelementen verkehrsberuhigt werden.
 
Das Marzili soll nur noch mit Verkehrsschildern, Markierungen und günstigen Standardelementen verkehrsberuhigt werden.
Foto: Franziska Rothenbühler

In Begegnungszonen gelten eigene Gesetze: Tempo-20-Limite, Fussgänger haben Vortritt. Wo diese Regeln gelten, ist jedoch höchst unterschiedlich. Der Schützenweg im Breitenrainquartier ist eine Begegnungszone, der Zeigerweg, der parallel zu diesem liegt, ist keine. In der Stadt Bern gibt es bereits mehr als 120 solche einzeln ausgeschilderten Begegnungszonen. Der Grund für diese unterschiedlichen Tempolimits: Bisher mussten jeweils die Hälfte der Anwohner beantragen, dass ihre Strasse von einer Tempo-30-Zone in eine Begegnungszone umgewandelt wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.