Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Schon dreimal ohne GegentorJetzt haben sie ihr Schicksal wieder in den eigenen Füssen

Erst in der Nachspielzeit stand der Sieg fest: Xherdan Shaqiri (rechts) und Silvan Widmer jubeln mit 2:0-Torschütze Christian Fassnacht (links).

Den Schlüssel gefunden

Das lange Warten auf die Führung: Steven Zuber erzielt in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit sein 10. Tor für die Schweiz.

Yakins kleine Spitze

Ein stolzer Trainer: Murat Yakin bei der Nationalhymne (daneben seine Assistenten Cavin und Foletti).
6 Kommentare
Sortieren nach:
    J.A.T

    Die Schweizer hatten die direkte Quali auch vor diesem Spiel in den eigenen Füssen. Quatsch diese Headline.