Zum Hauptinhalt springen

Neues Gastro-Angebot in BernJapanisch essen ohne Handy und Gespräche

Einmal pro Woche wird in Bern künftig ein meditatives Essensritual aus dem Zen-Buddhismus durchgeführt.

Zucchininudeln mit Honigtomaten, karamellisierten Nüssen und Zitronenmozzarella: Gerichte wie dieses will Eat Oryoki servieren.
Zucchininudeln mit Honigtomaten, karamellisierten Nüssen und Zitronenmozzarella: Gerichte wie dieses will Eat Oryoki servieren.
zvg

Jeden Freitagmittag kann in der Berner Spitalgasse künftig in Ruhe gegessen werden. Das Angebot heisst Eat Oryoki. «Oryoki bedeutet Essen in Stille – ohne Smartphone, ohne Zeitung, ohne Gespräch», teilen die Initianten Dominic Senn und Josephine Scherler mit.

Das halbstündige Essen in einem Yogastudio beginne und ende für alle Gäste gleichzeitig. Diese sitzen mit ausgezogenen Schuhen alleine auf Hockern und essen ein vegetarisches oder veganes Gericht mit saisonalen Zutaten.

Blick in das Yogastudio, das einmal pro Woche so zum Restaurant umgewandelt wird.
Blick in das Yogastudio, das einmal pro Woche so zum Restaurant umgewandelt wird.
zvg

«Oryoki kommt aus dem japanischen Zen-Buddhismus und bezeichnet ein meditatives Essensritual, das seit Jahrhunderten in Zen-Klöstern auf der ganzen Welt praktiziert wird», heisst es weiter. «Sobald du den Raum betrittst, gilt Stille.» Die Plätze müssen unter www.eatoryoki.ch reserviert werden.