Zum Hauptinhalt springen

Plötzlich andere HaareIst Donald Trump über Nacht ergraut?

Die Frage nach der Haarfarbe des US-Präsidenten kursiert in den sozialen Netzwerken. Die Forschung zeigt: Adrenalin kann das Haar tatsächlich weiss werden lassen – wenn auch nicht ganz so schnell.

Hat er nur den Coiffeurtermin verpasst? Oder will er den Staatsmann spielen? Donald Trumps neue Haarpracht sorgt für viel Aufmerksamkeit.
Hat er nur den Coiffeurtermin verpasst? Oder will er den Staatsmann spielen? Donald Trumps neue Haarpracht sorgt für viel Aufmerksamkeit.
Foto: EPA

Als Donald Trump am vergangenen Freitag im Rosengarten des Weissen Hauses vor die Medien trat, um seine Erfolge bei der Entwicklung von Impfstoffen gegen das Coronavirus zu feiern, interessierte das eigentlich niemanden. Vielmehr wollte die ganze Welt wissen, ob er denn nun seine Niederlage eingestehen würde (er tat es ansatzweise). Und dann war ja noch die Sache mit seiner Haarpracht. Kein Blondorange zierte sein Haupt, sondern ein fahles Grau. Auch sein Gesicht war ungewöhnlich blass.

Was war nur passiert mit Donald Trump, fragten sich Social-Media-Nutzer und die Boulevardpresse. Hat er schlicht den Färbetermin beim Coiffeur vergessen? Oder war das alles Kalkül? Wollte er mit dem neuen Look schon den «Elder Statesman» markieren? Oder hat ihn einfach der Frust über die verlorene Wahl derart gestresst, dass sein Haar über Nacht ergraute?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.