Zum Hauptinhalt springen

Ask-Force – die Instanz für allesIst das noch eine Frage oder schon eine Antwort?

Ist die Frage schwierig – wie jene von Frau Pauli –, ist am Ende oft die Antwort fraglich.

Der Blick von aussen zeigt, dass die Erde genauso gut eine Salatschüssel sein könnte, die aussieht wie die Erde.
Der Blick von aussen zeigt, dass die Erde genauso gut eine Salatschüssel sein könnte, die aussieht wie die Erde.
Bildarchiv Bund

Am 22. Juni befasste sich die Ask-Force mit der Frage, wie mit unwürdigen Fragen umzugehen ist. Dies geschah anhand der Frage, ob die Erde eine Scheibe oder eine Kugel sei. Am Tag darauf erreichte uns die Nachricht von Frau Susann Pauli. Womöglich habe sie eine unwürdige Frage dazu, schrieb sie und bemerkte: «Ist die Meinung, ob die Erde eine Scheibe oder eine Kugel ist, wirklich eine Frage? Ist es nicht vielmehr eine Antwort, die mal falsch, mal richtig gewesen sein mag?»

Wir glauben zu begreifen, was Sie meinen, Frau Pauli. Und wir stimmen Ihnen zu: Die richtige Antwort kann manchmal die falsche sein. Zu der Zeit, als die Menschen noch zu wissen glaubten, die Erde sei eine Scheibe, wäre die Antwort, sie sei eine Kugel, falsch gewesen. Das heisst: Obschon Sie recht gehabt hätten, wären Sie mit dieser Antwort vor 600 Jahren bei der Aufnahmeprüfung in die Alte Mädchenschule Bern gescheitert.

Beim Nachdenken über Ihre Frage ist uns dies aufgefallen: Manche Fragen haben offenbar eine sehr lange Entstehungsgeschichte. Interessant zu wissen wäre zum Beispiel, wann ein Mensch sich überhaupt zum ersten Mal gefragt hat, was die Erde eigentlich ist. Vermutlich haben die ersten Menschen, die sich das fragten, nicht sofort gesagt, die Erde sei eine Scheibe. Eine Scheibe hat eine Unterseite. Aber die Erde sich mit einer Unterseite vorzustellen, ist kaum naheliegend für ein Lebewesen, das eben erst angefangen hatte, sich solche Fragen zu stellen.

Im Wissen darum, dass wir abgeschweift sind, liebe Frau Pauli, vermuten wir eher, die Menschen stellten sich damals vor, sie lebten auf so etwas wie einem weitläufigen, flachen und mit allerlei Dingen belegten und bewachsenen Stein, der wiederum auf irgend etwas anderem ruht. Die Frage, die hier anschliesst: Wann entstand bei den Menschen überhaupt der Wunsch, bis an den Rand ihrer Lebensgrundlage vorzudringen? Gab es auch Menschen, die diesen Wunsch nicht verspürten? Und gab es Streit zwischen denen, die sagten, es gebe einen solchen Rand, und jenen, die sagten: Haltet doch endlich eure Klappe.

Zum Schluss noch eine andere Frage, die uns beschäftigt. Welches war wohl der erste Witz, den sich die Menschen erzählten? Und: Würden wir darüber auch heute noch lachen?

Unklarheiten? Allgemeines Unwohlsein? Wenden Sie sich vertrauensvoll an die Ask-Force: askforce@derbund.ch