Zum Hauptinhalt springen

BDP und CVP im Anflug aufeinanderIm Kanton Bern entsteht eine neue Partei

Im November sollen die Mitglieder der kantonalen Parteien BDP und CVP der Gründung der Berner Mitte zustimmen. Die Parteileitungen haben «wegweisende Vorentscheide» getroffen.

Béatrice Wertli und Jan Gnägi sind die Parteichefs von CVP und BDP. Die beiden Parteien hatten Anfang September im Berner Westside gemeinsam einen Anlass durchgeführt.
Béatrice Wertli und Jan Gnägi sind die Parteichefs von CVP und BDP. Die beiden Parteien hatten Anfang September im Berner Westside gemeinsam einen Anlass durchgeführt.
Nicole Philipp

Die neue Partei soll Berner Mitte heissen und 2021 starten. Dies schreiben die BDP und die CVP am Donnerstag in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

Am Montag und Mittwoch hätten die bernischen Parteileitungen der BDP und der CVP in einem gleichlautenden Beschluss entschieden, ihren Delegierten die Gründung einer Berner Mitte per 2021 zu beantragen, steht in der Mitteilung. Die Rede ist von einem «wegweisenden Vorentscheid».

Beide Parteien planten nun, diesen Entscheid am 11. November in separaten Parteiversammlungen von der Basis genehmigen zu lassen. Damit stehe fest, dass es ab 2021 im Kanton Bern nur noch eine starke Mitte geben werde, «die sich vom Jura bis zu den Berner Alpen für die die Werte Freiheit und Solidarität auf dem Boden gemeinsamer Verantwortung stark machen wird», wie es im Communiqué heisst.

«Resultate statt Ideologien»

Der Präsident der bernischen BDP, Jan Gnägi, wird in der Pressemitteilung folgendermassen zitiert: Gemeinsam sei der Weg frei für die Gründung einer neuen Bewegung, die sich der drohenden Polarisierung entgegen stelle. «Links und Rechts blockieren sich mit Maximalforderungen, Stadt steht gegen Land, Deutsch gegen Welsch - die zunehmende Polarisierung blockiert unseren Kanton. Wir brauchen Resultate statt Ideologien, und wir vereinigen Macher statt Phantasten.»

Béatrice Wertli, Präsidentin der bernischen CVP, sagt dies: «Wir vereinen Freiheit und Solidarität: Damit schaffen wir für den Kanton Bern gemeinsam ein Plus: Wir sind das Plus von Bern, das Fortschritt in Verantwortung schafft.»

CVP erreichte 2018 null Sitze im Grossen Rat

Mit 14 Grossrätinnen und -räten, einer Regierungsrätin, sowie Vertretern in den Stadtregierungen grosser Städte wie Bern, Thun und Burgdorf, werde die neue Berner Mitte den Kanton Bern massgeblich prägen und sich im Kanton Bern für eine freiheitlich-solidarische Zukunft einsetzen, heisst es in der Mitteilung. Die bekanntesten BDP- und CVP-Vertreter in Regierungen sind Reto Nause (CVP), Gemeinderat in der Stadt Bern, und Beatrice Simon (BDP), Regierungsrätin des Kantons Bern.

Während bei der Annäherung der beiden Parteien auf nationaler Ebene die CVP die starke Position einnimmt, ist es im Kanton Bern gerade umgekehrt. Die BDP hat bei den letzten Grossratswahlen mit einem Wähleranteil von 9 Prozent immerhin noch Position 5 erreicht (siehe Tabelle unten). Der Rückgang hielt sich mit etwas über 2 Prozentpunkten in Grenzen. Die BDP ist gegenwärtig mit 13 Grossratsmitgliedern im Kantonsparlament vertreten. 2010 hatte die BDP nach ihrer Gründung 2008 erstmals an bernischen Wahlen teilgenommen. Damals erreichte sie einen Wähleranteil von 16 Prozent und holte 25 Sitze. Damit war sie stärker als die FDP und die Grünen – hinter SVP und SP.

Die CVP dagegen spielt auf kantonalbernischer Ebene praktisch keine Rolle. Ihr Wähleranteil hat sich zwischen 2014 und 2018 nahezu halbiert und liegt noch bei 0.45 Prozent. Das reichte nicht einmal mehr für einen Sitz. Anfang 2019 kam die CVP aber trotzdem wieder zu einem Mandat. Der Bieler Mohamed Hamdaoui, der 2014 als SP-Vertreter gewählt worden war, wechselte zur CVP.

Jungparteien wollen ebenfalls fusionieren

Die Junge BDP Kanton Bern und die Junge CVP Kanton Bern sind «sehr erfreut über die Beschlüsse des
jeweiligen Vorstandes ihrer Mutterparteien», die Gründung einer kantonalen Mittepartei zu beantragen: Das teilen die beiden Jungparteien am Donnerstag mit. Sie stünden «vollumfänglich hinter diesem
Entscheid» und unterstützten die Gründung der neuen Partei, schreiben sie.

Die Wähleranteile der Parteien im Kanton Bern. Grossratswahlen 2014 und 2018.
Die Wähleranteile der Parteien im Kanton Bern. Grossratswahlen 2014 und 2018.
Homepage Kanton Bern