Zum Hauptinhalt springen

Retro-Kunst: Liebhaberin der analogen TöneIhre Stars kommen aus dem Brockenhaus

Astride Schlaefli arbeitet zwar auch am Computer, aber auf der Bühne zieht die Bieler Künstlerin Plattenspieler und Tonbänder vor. Weil diese Geräte Persönlichkeit haben.

Man weiss nie, wofür die Dinge noch gut sein könnten: Astride Schlaefli in ihrem Fundus.
Man weiss nie, wofür die Dinge noch gut sein könnten: Astride Schlaefli in ihrem Fundus.
Foto: Adrian Moser

«Wollen wir uns bei mir im Fundus treffen?», schlägt Astride Schlaefli vor. Aber sicher. Dort sind sie nämlich versammelt, die Tonbandgeräte, Kassettenrekorder, Plattenspieler, Hellraumprojektoren und Lochkarten-Spieluhren, mit denen die Musikerin und Regisseurin in den letzten Jahren die Bühne geteilt hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.