Zum Hauptinhalt springen

Beinamputierter Paralympics-Gewinner«Die Bereitschaft fürs Unvernünftige ist in anderen Ländern viel höher»

Lukas Christen erklärt, weshalb den Schweizern manchmal der letzte Biss fehlt, weshalb selbst erfolgreiche Sportler unglücklich sind – und wie die Corona-Krise helfen kann.

Lukas Christen arbeitet heute als Mentaltrainer. In seinen Vorträgen spricht er jeweils von den vier Is: dem Intellekt, aber vor allem von der Inspiration.
Lukas Christen arbeitet heute als Mentaltrainer. In seinen Vorträgen spricht er jeweils von den vier Is: dem Intellekt, aber vor allem von der Inspiration.
Foto: Pius Amrein (Luzerner Zeitung AG)

War der Motorradunfall Ihr persönlicher Lockdown?

Ja, aber nicht der einzige. Wie die meisten Menschen habe auch ich mehr als eine schlimme Krise in meinem Leben durchlaufen. Man wird krank, enge Bezugspersonen sterben, man verliert den Job oder gerät in Sinnkrisen. Das kennen viele. Der Unfall war für mich aber sicher am heftigsten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.