Zum Hauptinhalt springen

Olympiasiegerin Jessica Diggins«Ich bin stolz, meine Bulimie überwunden zu haben»

Die Langläuferin steht vor dem Sieg an der Tour de Ski. Die 29-jährige Amerikanerin hat existenzielle Erfahrungen hinter sich.

Glimmer geht immer: Farbenfrohe Jessie Diggins an den Winterspielen 2018.
Glimmer geht immer: Farbenfrohe Jessie Diggins an den Winterspielen 2018.
Foto: Lars Baron (Getty Images)

Wenn Jessica Diggins über die Loipe gleitet, ist ihre komplette Erschöpfung garantiert. Die Amerikanerin kann sich nämlich derart quälen, dass sie oft schon auf der Zielgeraden schwarz sieht – und teilweise im Ziel kollabiert. In der finalen Phase eines Rennens hört man Diggins darum stets schon prusten, keuchen und wie ein Fisch an Land nach Luft schnappen.

Kann sich bis in den Kollaps quälen: Jessica Diggins.
Kann sich bis in den Kollaps quälen: Jessica Diggins.
Foto: Laurent Salino (Getty Images)

«Auf eine seltsame Art mag ich diese Situationen», sagt sie. Die Fähigkeit, den Körper über Grenzen zu treiben, die eigentlich nur in absoluten Ausnahmefällen verschoben werden können, helfen ihr zum wohl nächsten Grosserfolg nach Olympiagold im Teamsprint von 2018: Als erste Langläuferin ihres Landes kann sie heute die Tour de Ski gewinnen. Diggins geht als Führende in die finale Kletteretappe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.