Zum Hauptinhalt springen

Interview mit Corrado Pardini«Homeoffice ist eine Gratwanderung»

Gewerkschafter Corrado Pardini fordert am 1. Mai unter anderem Lohnerhöhungen. Fehlt dafür nach dieser Krise nicht das Geld?

Corrado Pardini: «Die Entgrenzung der Arbeit im Homeoffice birgt Gefahren.»
Corrado Pardini: «Die Entgrenzung der Arbeit im Homeoffice birgt Gefahren.»
Foto: Stefan Wermuth

Der Umzug am 1. Mai fällt wegen Corona aus. Bereitet das Virus einem alten Zopf nun das Ende?

Nein. Letztes Jahr war der Bundesplatz rappelvoll. Es gab so viele Demonstranten wie schon lange nicht mehr. Auch in Biel, Thun und Zürich stieg die Besucherzahl in den letzten Jahren enorm. Mit schweizweit 100’000 Menschen war es in den letzten Jahren sogar rekordverdächtig. Mir fielen besonders mehr Junge und Frauen auf, die sich für den 1. Mai und dessen Inhalt interessieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.