Zum Hauptinhalt springen

Ungewöhnlicher Stau auf AutobahnHochzeitskonvoi blockiert alle Spuren auf der A1

Drei junge Fahrzeuglenker mussten ihre Führerausweise abgeben. Zuvor hatten sie den Verkehr auf der A1 zwischen Oftringen und Kölliken angehalten.

Die Kantonspolizei Aargau musste am Samstag wegen eines ungewöhnlichen Vorfalls ausrücken.
Die Kantonspolizei Aargau musste am Samstag wegen eines ungewöhnlichen Vorfalls ausrücken.
Foto: Ennio Leanza (Keystone/Symbolbild)

Mehrere Fahrzeuge hielten am frühen Samstagabend kurzzeitig auf der Autobahn A1 zwischen Oftringen und dem Rastplatz Kölliken-Süd an und blockierten dadurch den kompletten Verkehr in Richtung Zürich. Die Polizei entzog den verantwortlichen Lenkern auf der Stelle die Führerausweise.

Der Konvoi mit mehr als zehn Fahrzeugen dürfte sich auf dem Weg an eine Hochzeit befunden haben, heisst es in einer Mitteilung der Kantonspolizei Aargau vom Sonntag. Aus welchem Grund das Fahrmanöver ausgeführt wurde, sei nicht bekannt.

Am Samstagabend um 18 Uhr seien bei der Kantonalen Notrufzentrale mehrere Meldungen über den Fahrzeugkonvoi eingegangen. Die Fahrzeuge hätten durch ihre Fahrweise einen Stau verursacht.

Anzeige bei der Staatsanwaltschaft

Die Polizei hielt den Fahrzeugkonvoi in der Folge auf dem Rastplatz Lenzburg an. Erste Ermittlungen ergaben, dass zwei 25-jährige und ein 23-jähriger Autolenker mit ihren Fahrzeugen beide Fahrspuren wie auch den Pannenstreifen gleichzeitig blockierten und ihre Fahrzeuge kurzzeitig bis zum Stillstand abbremsten.

Allen drei Personen wurden die Führerausweise noch vor Ort zuhanden des Strassenverkehrsamtes entzogen. Zudem werden sie bei der zuständigen Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht.

SDA/fal