Zum Hauptinhalt springen

Glosse über Gesundheitsrisiken Heute schon aufgestanden?

Die Arbeit im Homeoffice hat uns zu einem Volk von Stubenhockern gemacht. Zeit, die Sitzgelegenheiten in der Stadt Bern neu zu denken.

Gefährliche Sitzkultur: Stühle und Tischchen auf dem Münsterplatz.
Gefährliche Sitzkultur: Stühle und Tischchen auf dem Münsterplatz.
Foto: Beat Mathys

Gestern habe ich es schon wieder getan. Und am Tag zuvor. Eigentlich immer wieder während der gesamten Woche. Dabei weiss ich doch, dass ich dadurch Diabetes bekommen könnte, Krebs sogar. Dass sich meine Lebenszeit jedes Mal um einige Minuten verringert. Von den drohenden Muskelschäden ganz zu schweigen.

Nein, die Rede ist nicht von exzessivem Youtube-Pilates oder dem Konsum gewisser stimulierender Substanzen, um etwas beschwingter durch die Pandemie zu kommen. Ich meine das Sitzen. Wir tun es gerade im Homeoffice ziemlich ausgiebig und vergessen dabei, dass es doch erst vor wenigen Jahren als das neue Rauchen galt. Dazu ernannt haben es übrigens drei amerikanische Crossfit-Trainer, die auf den Autorenfotos in ihrem gemeinsam verfassten Ratgeber so energetisch aussehen, als hätten sie sich im Leben noch nie eine halbe Stunde am Stück hingesetzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.