Zum Hauptinhalt springen

Neuer bernischer SVP-Präsident gesuchtGuggisberg ist Kronfavorit für die Salzmann-Nachfolge

Nationalrat Lars Guggisberg hat gute Chancen, Präsident der SVP Kanton Bern zu werden. Doch auch ein «Chrampfer», ein zweisprachiger Alt-Nationalrat und ein ambitionierter Haudegen signalisieren Interesse.

Der alte und der neue Parteipräsident? Klar ist, Werner Salzmann (links) und Lars Guggisberg sind auch ohne das aufwendige Amt zeitlich gut ausgelastet.
Der alte und der neue Parteipräsident? Klar ist, Werner Salzmann (links) und Lars Guggisberg sind auch ohne das aufwendige Amt zeitlich gut ausgelastet.
Foto: Andreas Blatter

Wer soll Werner Salzmann als Präsident der bernischen SVP beerben? Mit der Beantwortung dieser Frage beauftragt ist Nationalrat Albert Rösti, wie aus einer Mitteilung der Kantonalpartei hervorgeht. Doch Rösti gibt sich wortkarg. Auf Anfrage nennt er weder Namen noch Anforderungsprofil. «Ich erhalte das Mandat offiziell erst am nächsten Dienstag», sagt er.

Die zweite Reihe

Doch was für Kriterien soll der künftige Präsident überhaupt erfüllen? Hört man sich ein wenig in der Partei um, kommen unterschiedliche Antworten. «Ein Chrampfer, der Landwirtschaft und Gewerbe gleichermassen abholen kann», sagt Grossrat Thomas Knutti. «Eine zweisprachige Person mit Erfahrung in der Kantons- und Bundespolitik», sagt Grossrat und Parteivize Manfred Bühler. «Ein ambitionierter Politiker, der das Amt als Sprungbrett für die Nationalratswahlen nutzen möchte», sagt Thomas Fuchs, Präsident der SVP Stadt Bern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.