Zum Hauptinhalt springen

Wahlen Stadt Bern 2020«Grün» ist nicht gleich «grün»

In der Stadt Bern tragen gleich drei grosse Parteien das «Grün» im Namen. Wo sie sich unterscheiden, lässt sich anhand einer Panaschierstimmenanalyse der letzten Wahlen zeigen.

Auf nationaler Eben sind die Berner Grünen GFL und GB in derselben Partei – in der Stadt Bern sind sie sich aber nicht immer einig.
Auf nationaler Eben sind die Berner Grünen GFL und GB in derselben Partei – in der Stadt Bern sind sie sich aber nicht immer einig.
Foto: Keystone

Wie eigentlich unterscheiden sich die Parteien, die das Adjektiv «grün» in ihrem Namen führen? Das ist eine Frage, die besonders in der Stadt Bern gestellt werden kann, wo sich bei den kommenden Wahlen am 29. November mit dem Grünen Bündnis (GB), der Grünen Freien Liste (GFL), den Grünliberalen (GLP), der Grün alternativen Partei (GaP) und dazugehörigen «jungen» Listen einmal mehr eine ganze Handvoll grüner Parteien um Sitze im Stadtparlament bewerben.

Für den Gemeinderat treten Vertreterinnen und Vertreter der drei «grossen» Parteien unter diesen Grünen an, nämlich Kandidierende des Grünen Bündnisses, der Grünen Freien Liste und der Grünliberalen, auf die sich die folgende Analyse beschränkt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.