Zum Hauptinhalt springen

Pandemie auf dem Balkan«Glaubt nicht den Politikern, die Ärzte können nicht mehr helfen»

Schon jetzt importieren Menschen aus dem Balkan das Corona-Virus in die Schweiz. In den Sommerferien kehren Tausende in ihre frühere Heimatländer zurück. Serbien wird wohl eines der ersten Länder sein, von denen die Rückkehrer in die Quarantäne müssen. ​

Ein schlechtes Vorbild: Blasmusiker sorgten für eine feuchtfröhliche Stimmung im Hauptquartier der serbischen Regierungspartei SNS.
Ein schlechtes Vorbild: Blasmusiker sorgten für eine feuchtfröhliche Stimmung im Hauptquartier der serbischen Regierungspartei SNS.
Foto: Marko Djurica (Reuters)

Rade Panic verlor diese Woche die Nerven und die Geduld. Der Chef der serbischen Ärztegewerkschaft sagte bei einem Fernsehauftritt: «Glaubt nicht den Politikern, glaubt nicht dem Krisenstab, achtet auf eure Gesundheit, weil die Ärzte nicht mehr helfen können.» Die Spitäler, warnte Panic, seien überfüllt mit Coronavirus-Patienten. Er erhob schwere Vorwürfe gegen die Regierung. Die Massnahmen zur Eindämmung der Pandemie seien auf einmal gelockert worden, damit am 21. Juni Parlamentswahlen hätten stattfinden können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.