Zum Hauptinhalt springen

Mehr Covid-AnsteckungenGegen nationalen Trend: In Bern steigen Fallzahlen wieder

Die bernische Gesundheitsdirektion bezeichnet die Entwicklung als «sehr beunruhigend». Werden bald die Restaurants geschlossen?

In den Berner Restaurants waren in den vergangenen Wochen viele Romands zu Gast.
In den Berner Restaurants waren in den vergangenen Wochen viele Romands zu Gast.
Foto: Enrique Muñoz García

Bis letzten Sonntag schien der Kanton Bern auf Kurs zu sein: Der Sieben-Tage-Schnitt an registrierten Neuinfektionen mit dem Coronavirus war innerhalb einer Woche von 519 auf 400 gesunken. Dann schlug der Trend plötzlich um: Seit Sonntag steigt der Schnitt wieder an, wenn auch leicht. So lag er am Montag bei 408, am Dienstag bei 415 und am Mittwoch bei 422.

«Sehr beunruhigende Phase»

Die bernische Gesundheitsdirektion beobachtet den neuen Anstieg genau: «Wir sind in einer sehr beunruhigenden Phase», sagt Gundekar Giebel, Sprecher der Direktion. Der Aufwärtstrend im Kanton Bern steht im Kontrast zur nationalen Entwicklung: Schweizweit war der Sieben-Tage-Durchschnitt in den letzten Tagen abnehmend. Von Sonntag bis Mittwoch sank er von knapp 4300 auf unter 4000 Neuinfektionen. Warum diese gegensätzlichen Trends?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.