Zum Hauptinhalt springen

Sweet Home: Ideen zum SelbernähenGeben Sie Ihren Möbeln Frühlingskleider

Textilien können Möbel komplett verändern. Vielleicht setzen Sie sich dank diesen Ideen bald mal wieder selbst an die Nähmaschine?

Auf einmal wohnlich: Ein Vorhang statt Schranktürchen in der Küche. Foto über: Kara Rosenlund
Auf einmal wohnlich: Ein Vorhang statt Schranktürchen in der Küche. Foto über: Kara Rosenlund

Mit einem Vorhang wird auch eine strenge Küche auf einmal weicher und wohnlicher. Küchenregale bekommen auf diese Art einen Sommerjupe. Ich nehme mir schon lange vor, einige Türchen an der Einbauküche wegzunehmen und dafür einen Vorhang zu installieren. Aber eben, es ist einfacher darüber zu schreiben, als selbst die Zeit dazu zu finden. Und doch: Es lohnt sich immer, Pläne zu haben. Lassen Sie sich von diesen Beispielen zu Plänen oder zu konkreten Projekten inspirieren.

Shoppingtipp

Kara Rosenlund, von der das Foto der vorherigen Küche ist, hat übrigens einen schönen Webshop, auf dem Sie nicht nur Fotos als edle Prints verkauft, sondern auch mit Ferienfotos bedruckte Küchentücher. Ich finde, dass diese coole Vorhänge für Regale oder Küchenmöbel abgeben können. Viel Feriengefühl ist auch gleich dabei!

Zarter Zusatz: Rosa Vorhang an einem tiefen Regal. Foto über: Apartment Therapy
Zarter Zusatz: Rosa Vorhang an einem tiefen Regal. Foto über: Apartment Therapy

Wie ein Blütenblatt hängt hier ein Stück rosa Leinen an einem tiefen Küchenregal. Sehr schön ist auch die einfache Aufhängevorrichtung. Es sind Bänder oder Lederriemchen, die mit Druckknöpfen an den Stoff befestigt werden und so zu Vorhangringen werden, die nicht klappern.

Schlicht schön: Leinenvorhänge an Küchenmöbeln. Foto über: Casa Menu
Schlicht schön: Leinenvorhänge an Küchenmöbeln. Foto über: Casa Menu

Dieses wunderschöne Beispiel zeigt, wie das Einsetzen von Textilien auch auf die minimalistische Art geht. Nicht alle genähten Wohntextilien brauchen Rüschen, Futter und Romantik. Solche Vorhänge machen Sie ganz einfach aus Leinen und in der gleichen Grösse wie das Regal. So entstehen beim Zuziehen keine Falten und alles zeigt sich in einer schlichten Strenge.

Die weisse Wahl: Üppiger Leinenvorhang unter dem Lavabo. Foto über: Leanne Ford Interiors
Die weisse Wahl: Üppiger Leinenvorhang unter dem Lavabo. Foto über: Leanne Ford Interiors

Ob in der Küche oder im Bad – das Darunter eines Lavabos bekommt mit einem üppigen, weissen Leinenvorhang Eleganz. Solche Vorhänge lassen sich einfach mit der Küchen- oder Badwäsche heiss waschen. Gewaschenes Leinen muss auch nicht mehr gebügelt werden, denn seine weiche, leicht geknitterte Textur ist attraktiv.

Der rote Faden: Er schmückt hier als Passepoil eine weisse Housse. Foto über: The Socialite Family
Der rote Faden: Er schmückt hier als Passepoil eine weisse Housse. Foto über: The Socialite Family

Ein bisschen mehr Nähtalent braucht es für schöne Stuhl- oder Sesselhoussen. Diese hier finde ich besonders gelungen und sehr frisch, da das strahlende Weiss des Stuhlbezuges mit einem roten Passepoil aufgeweckt wird. Für Houssen in dieser Art müssen Sie ein genaues Schnittmuster vom Stuhl oder Sessel abnehmen. Falls Sie die Houssen waschen möchten, waschen Sie den Stoff, bevor Sie ihn verarbeiten. Wichtig ist auch bei farbigen Passepoils, dass diese Stoffe vorher möglichst heiss gewaschen werden, damit sie danach nicht auf das Weiss abfärben.

Darf gerne auf dem Tisch bleiben: Ein auf Mass genähtes Tischtuch. Foto über: Mix and Chic
Darf gerne auf dem Tisch bleiben: Ein auf Mass genähtes Tischtuch. Foto über: Mix and Chic

Mehr als ein Tischtuch, ist eine satt genähte elegante Tischhousse. Sie verwandelt einen einfachen, unscheinbaren Tisch in ein Prachtstück. Solche Tischhoussen eigenen sich sehr gut für Tische, die nicht zum Essen benutzt werden. Auf die Tischplatte über das Tischtuch kommt noch eine Glasplatte, dann bleibt der Stoff sauber.

Tuch drüber: Die Verhüllungstechnik, die immer geht. Foto über: Historiska Hem Immobilien
Tuch drüber: Die Verhüllungstechnik, die immer geht. Foto über: Historiska Hem Immobilien

Es gibt natürlich noch die faule Lösung. Die, welche ohne einen Stich zu nähen, ein Möbel verwandelt. Das geht zum Beispiel mit einem grossen, passenden Tuch, das über ein Sofa gelegt wird und dieses komplett einhüllt. Sehr schön ist hier die Wahl der Kissen: gross, auffallend und chicgenau der richtige Kontrast für eine solch legere Lösung.