Zum Hauptinhalt springen

Berner Tierpark DählhölzliWilde Gämse bricht ausgerechnet in Alpen-Gehege ein

Eine freilebende Gämse ist im Berner Tierpark Dählhölzli ins neue Gehege der Steinböcke eingebrochen. Ursprünglich stammt das Tier wohl vom Berner Aussichtsberg Bantiger.

Die Gämse macht sich nach ihrem Transport auf den Berner Aussichtsberg Bantiger wieder auf den Weg in die Freiheit.
Die Gämse macht sich nach ihrem Transport auf den Berner Aussichtsberg Bantiger wieder auf den Weg in die Freiheit.
Foto: Video Tierpark Dählhölzli

Spaziergänger staunten nicht schlecht, als sie vor einigen Tagen im Berner Dählhölzliwald auf eine frei herumstreifende Gämse trafen. Nun ist klar, der Bock ist nicht etwa aus der Aare-Alpen-Anlage des Tierparks ausgebüxt.

Das Tier stammt aus einer Gämsenpopulation am Bantiger, dem höchsten Hügel in der Umgebung von Bern. Dorthin wurde es auch zurückgebracht, wie die «Berner Zeitung» am Mittwoch berichteten. In einem Video des Tierparks Dählhölzli ist zu sehen, wie das Böcklein, noch etwas benommen von der Narkose, aus einer Transportbox in die Freiheit stelzt.

Zuvor musste die Gämse aber einige Abenteuer bestehen. Aufgeschreckt durch Spaziergänger tat der Bock offenbar einen mächtigen Satz und sprang über den Zaun der neuen Aare-Alpen-Anlage des Tierparks zu seinen Artgenossen.

Diese aber hatten keine Freude am Fremdling und jagten ihn. Wegen des Gefälles der Anlage konnte der Bock nicht einfach über den Zaun zurück in den Wald springen. Ein Tierarzt konnte die Gämse schliesslich betäuben, damit sie wieder in ihre angestammte Gegend zurückgebracht werden konnte.

(SDA spr)