Zum Hauptinhalt springen

Gespräch über Arvo Pärt«Für mich war er immer Onkel Arvo»

Der estnische Komponist Arvo Pärt wird von vielen verehrt wie ein Guru. Tonhalle-Chefdirigent Paavo Järvi kennt ihn seit seiner Kindheit – und sieht ihn ziemlich anders.

Zwei Esten in Zürich: Vor einem Jahr reiste Arvo Pärt (vorne) für Paavo Järvis (Mitte) Start als Tonhalle-Chefdirigent an – aber aufs Podium wollte er nicht.
Zwei Esten in Zürich: Vor einem Jahr reiste Arvo Pärt (vorne) für Paavo Järvis (Mitte) Start als Tonhalle-Chefdirigent an – aber aufs Podium wollte er nicht.
Foto: PD

Neun Minuten dauert Arvo Pärts Orchesterwerk «La Sindone», mit dem gestern die Tonhalle-Saison eröffnet wurde. Zwei Stunden dauerte dagegen das Telefongespräch, bei dem Pärt und der Tonhalle-Chefdirigent Paavo Järvi das Werk im Vorfeld besprachen. «Wir hätten noch viel länger reden können,» sagt Järvi, «aber ich kenne seine Musik gut, da reichen ein paar Schlüsselwörter

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.