Zum Hauptinhalt springen

Linksrutsch in der Agglomeration«Für Bürgerliche ist es schwierig, gegen diesen Trend anzukommen»

Nicht nur in Bern, auch in den Vororten haben Rot-Grün und Mitte zugelegt. Politgeograf Michael Hermann erklärt, warum diese Entwicklung nicht so rasch stoppen wird.

«Die Klimafrage hat das früher in der Agglomeration dominierende Thema Migration in den Hintergrund gerückt», sagt Michael Hermann
«Die Klimafrage hat das früher in der Agglomeration dominierende Thema Migration in den Hintergrund gerückt», sagt Michael Hermann
Foto: Reto Oeschger

Am Sonntag hat sich das RGM-Bündnis in Bern locker behauptet. Bemerkenswert ist aber, dass die Bürgerlichen auch in Münchenbuchsee und Zollikofen die Mehrheit verloren. Wird RGM in die Agglo exportiert?

In Bern fällt auch auf, dass das M im Bündnis, die Grüne Freie Liste, an Bedeutung verloren hat. Aber ja, es ist ein bemerkenswerter Trend, dass die Agglomerationen nun nach den Kernstädten zunehmend nach links tendieren. Übrigens nicht nur in der Schweiz. Joe Biden hat die amerikanische Präsidentschaftswahl in den Suburbs, den Vorstädten, gewonnen, wo die Demokraten deutlich zulegen konnten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.