Zum Hauptinhalt springen

Der passende Wein zum WildFünf Traubensorten, die zu Herbstgerichten passen

Sowohl im Wallis als auch in Österreich werden Spezialitäten gekeltert, die sich perfekt mit Reh, Hirsch und Wildsau kombinieren lassen.

Es muss ja nicht immer Burgunder sein, oder?
Es muss ja nicht immer Burgunder sein, oder?
Foto: Getty Images/iStockphoto

Das Schönste an Wildgerichten samt Spätzli, Rotkraut und Co.? Dass sie mit unterschiedlichsten Weinen kombiniert werden können. Da passt so mancher gereifte Schweizer Pinot noir aus der Bündner Herrschaft dazu, der Aromen von Beeren und Waldboden zeigt. Es können aber auch kräftige Bordeaux, die mit schwarzen Johannisbeeren und Eichenholzwürze auftrumpfen, mit den herbstlichen Zubereitungen harmonieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.