Zum Hauptinhalt springen

Putin fährt ersten Sieg ein

Schon am Tag seiner Amtseinführung hat der neue russische Präsident Wladimir Putin einen Sieg davongetragen - zumindest auf dem Eis.

Wie das russische Fernsehen am Dienstag berichtete, schoss Putin am Montagabend seine Amateur-Mannschaft zum Sieg gegen ein Team aus sowjetischen Eishockey-Altstars. Er versenkte den Puck demnach zwei Mal im gegnerischen Tor und wurde für seine Treffer von seinen Anhängern eifrig beklatscht, darunter der deutsche Altkanzler Gerhard Schröder und Italiens Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi.

Der sportversessene Putin hat angeblich erst vergangenes Jahr das Schlittschuhlaufen gelernt und trainiert gelegentlich bis tief in die Nacht auf dem Eishockey-Feld. Der neue, alte Staatschef inszeniert sich gern in der Rolle des starken Mannes Russlands.

So schwang er sich schon vor Kameras mit nacktem Oberkörper auf ein Pferd, um durch die russische Steppe zu reiten. Er ging an Bord eines U-Bootes, das bis zum Grund des Baikalsees tauchte, und beteiligte sich persönlich daran, ein Tigerweibchen einzufangen und mit einem Peilsender zu versehen.

SDA/jak

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch