Zum Hauptinhalt springen

«Silicon Valley wäre ohne Hippie-Zeit undenkbar»

Beatles statt Marx – Benedikt Weibel über 1968 und seinen Weg vom Anarchismus an die Spitze der SBB.

In seiner Jugend liebäugelte Benedikt Weibel mit dem Anarchismus. Heute hält er die Markwirtschaft für ein geniales System.
In seiner Jugend liebäugelte Benedikt Weibel mit dem Anarchismus. Heute hält er die Markwirtschaft für ein geniales System.
Franziska Rothenbühler

Wie kommt ein ehemaliger SBB-Direktor auf die Idee, ein Buch über 1968 zu schreiben?

Das ist ein Buch über die Zeit meiner Jugend, aber nicht über meine Jugend. Es ist eine Zeit, die mich geprägt hat. Ich habe über Jahrzehnte Materialien dazu gesammelt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.