Zum Hauptinhalt springen

Mehl, Nostalgie und Gin

Als es noch keine EU gab, bescherten die Grenzen einem allerhand Abenteuer.

Beschäftigen tut es einen ja schon, was die Briten am Donnerstag entscheiden. Nicht unbedingt wegen der Folgen eines möglichen Brexit für die Schweiz, sondern weil wieder einmal die Stunde der Nostalgie schlägt: Was war da nur, als es noch keine EU gab und Grenzen einem allerhand Abenteuer bescherten? Als wir zum Beispiel in den Achtzigerjahren einen Zentner Mehl in die Schweiz mitnehmen wollten, einen grossen, weissen Sack mit noch weisserem Mehl?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.